Ju-Jutsu: 40 Jahre Kampfsport

Bericht:  Jörg Gravemann vom 17.03.19

TuS Aurich-Ost/ Ju-Jutsu: 40 Jahre Kampfsport

Es begann 1979, als Sven Rohl im Alter von 11 Jahren mit dem Kampfsporttraining begann. Das ist jetzt 40 Jahre her und Sven Rohl trainiert immer noch mit vollem Elan.

Nach seiner Schulzeit verließ er zunächst aus beruflichen Gründen für einige Jahre Aurich und trainierte in verschiedenen Kampfsportvereinen und -schulen. Ehrgeiz und die Faszination für den Kampfsport ließen ihn nicht mehr los, so dass er sich neben dem Ju-Jutsu auch mit Disziplinen wie dem aus Frankreich stammenden Savate und dem ursprünglich aus Israel stammenden Krav Maga beschäftigte.

Sven Rohl trägt mittlerweile den 5. Dan (5. Meistertitel) im Ju-Jutsu und ist damit einer der höchsten Dan-Träger in dieser Disziplin. Die Graduierung ist ihm dabei nicht das Wichtigste. „Der Gürtel sagt nur aus, was man können müsste, letztlich dekoriert er nur den Gi (Kampfsportanzug)“, so Sven Rohl.

Für ihn ist die innere Haltung zu dem, was man tut und wie man trainiert entscheidend. Darin liegt für ihn der eigentliche Sinn des Trainings.

„Kampfsport ist viel mehr als nur Würfe, Tritte und Schläge. Kampfsport bedeutet Respekt vor Herausforderungen , Vertrauen zu sich selbst und den Willen zu haben, Dinge zu erreichen und diese durchzusetzen“.

Die Faszination liegt für ihn dabei in der Einfachheit und Geradlinigkeit der Kampfsportarten.

Foto: Privat

Sven Rohl 120319
Sven Rohl bei der Durchführung eines Fußsprungs, Trainingspartner ist Hartmut Hildebrandt

Ju-Jutsu: Gürtelprüfungen 02.03.19

Bericht: Sven Rohl vom 06.03.19

International-Martial-Arts-Federation:

18 Prüflinge des TuS Aurich-Ost e.V. ließen sich von Sven Rohl (5.Dan Ju-Jutsu) und Cong Phu Nguyen (2.Dan Ju-Jutsu) zum nächst höheren Gürtel prüfen. Der jüngste Prüfungsteilnehmer war 5 Jahre alt und der älteste Teilnehmer 56 Jahre alt. Geprüft wurde vom weiß/gelben Gürtel bis hin zum blauen Gürtel.

Eltern, Omas, Opas, Tanten und Onkel fieberten mit den Prüflingen im Dojo des TuS Aurich-Ost in Wallinghausen.

Die Prüflinge bewiesen sich vor der Prüfungskommission in den Bereichen

  • Fallschule unter Einwirkung eines Angreifers und Fallschule über ein Hindernis
  • Grundtechniken, hierbei zeigten die Prüflinge speziell auf das jeweilige Gurtprogramm und den Schwierigkeitsgrad der Anforderungen des jeweiligen Gurtes, abgestimmte Techniken
  • der freien Selbstverteidigung, hierbei mussten sich die Prüflinge gegen Angriffe mit Kontakt, wie Würgen und Umklammern und Angriffe ohne Kontakt , wie Schlagen und Treten, verteidigen
  • den Anwendungsformen, hier stellten die Prüflinge dar, dass sie in der Lage sind , sich gegen komplexe Angriffe aktiv zur Wehr zu setzen, wobei die Angriffe unmittelbar aufeinander folgen.

Die beiden Prüfer zeigten sich positiv erstaunt über die sehr guten bis guten Leistungen der Prüflinge, so dass am Ende alle Geprüften mit der Berechtigung, den neuen Gürtel zu tragen, nach Hause gehen konnten.

Neue Gurtträger sind:

weiß-gelber Gürtel: Leon Imkamp

gelber Gürtel: Wesim Al Hasan, Merle Gerdes, Emily Gerdes, Hannah Lüken, Insa Harms, Lirjon Berisha, Jusuf Berisha

gelb-oranger Gürtel: Jonas Henkel

oranger Gürtel: Neele Friedrichs, Hauke Friedrichs, Dominik Schreder,

grüner Gürtel: Benjamin Koterba, Leon Fokken

blauer Gürtel: Philipp Grommé, Hanna Windau, Amelie Weigl, Lennart Gravemann

Guertelpruefung 020319

Fotos: Boris

  • DSC_0631
  • DSC_0648
  • DSC_0735
  • DSC_0742
  • DSC_0789
  • DSC_0794
  • DSC_0814
  • DSC_0818
  • DSC_0885
  • DSC_0890
  • DSC_0937
  • DSC_0967
  • DSC_0970
  • DSC_0973
  • DSC_0975
  • DSC_0980
  • DSC_0982
  • DSC_0985
  • DSC_0987
  • DSC_0988

Simple Image Gallery Extended

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok