Ju-Jutsu: Zwei neue Braungurte

 

Bericht: Sven Rohl vom 27.09.22

Zwei neue Braungurte im Ju-Jutsu beim TuS Aurich-Ost e.V.

Wladislaw Martaller und Wesim Al Hasan legten kürzlich ihre Prüfung zum 1. braunen Gürtel im Ju-Jutsu ab. Die Prüflinge zeigten Techniken aus dem Bereich der Selbstverteidigung und des Wettkampfes. Dabei geht es bei den Prüfungsinhalten vornehmlich um die Kriterien der Schlichtheit, Dynamik und Effektivität.

Ju-Jutsu als ein den aktuellen Herausforderung in der Gesellschaft sich ständig anpassendes System, orientiert sich an der Gewaltprävention und stellt sich damit den Erfordernissen an eine moderne Selbstverteidigung. Ein besonderes Augenmerk wurde dabei auf Techniken mit optimaler Wirkung gelegt. Selbstbeherrschung, Selbstdisziplin, Umsicht, Respekt und Fairness bleiben dabei zentrale Begriffe, die sich auch in der Selbstverteidigungstechnik und damit in dem dargestellten Prüfungsprogramm wiederfinden müssen.

Wesim Al Hasan und Wladislaw Martaller müssen nunmehr nur noch den 2. und 3. braunen Gürtel im Rahmen einer Prüfung ablegen, bevor sie sich auf den 1. Meistertitel (1.Dan) vorbereiten können. Grundsätztlich beträgt die Vorbereitungszeit auf einen Schülergrad 6 Monate und auf den 1. Meistertitel 1 Jahr. Für beide Sportler stellte die 2stündige Prüfung eine besondere konditionelle Herausforderung dar, die sie jedoch letztendlich meisterten und als Belohnung die Erlaubnis des Tragens des braunen Gürtel erhielten.


Wesim und Wladislaw 26.08.22Foto von links nach rechts: Wesim Al Hasan, Wladislaw Martaller

 

Ju-Jutsu: Wettkampfkader

Bericht:  Sven Rohl vom 13.06.22

Jeden Samstag trainiert die Wettkampf-Kader des TuS Aurich-Ost e.V. unter Leitung von Marek Rohl, 1.Dan Ju-Jutsu, im Gulfhof in Wallinghausen.

Nun nahmen fünf Wettkämpferinnen dieser Kader mit ihrem Coach an einem Freundschaftstunier in Südbrookmerland teil. Das Tunier bot den Kader - Kämpferinnen die Gelegenheit die trainierten Techniken und Taktiken in einer Wettkampfsituation anzuwenden. Für Selina Schreder und Yasmin Park war es das erste Tunier, an welchem sie außerhalb ihres Vereins teilnahmen. Immer dann, wenn vom Kampfrichter/Innentisch die Namen der Kämpfer/Innen und derjenigen, die sich auf den nachfolgenden Kampf vorbereiten sollten, aufgerufen wurden, war die Anspannung in den Gesichtern von Yasmin Park und Selina Schreder zu erkennen. Beide zeigten sich in ihren folgenden Kämpfen souverän und den Anforderungen gewachsen, was sich auch in ihren Platzierungen widerspiegelte. Yasmin Park und auch Selina Schreder erreichten den 2.Platz. Eine besondere Herausforderung ergab sich für Amelie Weigl. Amelie Weigl bestritt ihren ersten Kampf an diesem Tag gegen eine deutlich ältere und schwerere Gegnerin. Ihre Gegnerin zeigte sich technisch gut aufgestellt, unterlag jedoch in dieser ersten Begegnung nur knapp. In einem weiteren Kampf musste Amelie Weigl gegen ihre Vereinskameradin Marie Birkel antreten. Marie Birkel, die ebenfalls zu den technisch und konditionell starken Kämpferinnen des TuS Aurich-Ost gehört, entschied den Kampf für sich. Dem Brasilianischen Wettkampfsystem war es geschuldet, dass Amelie Weigl unmittelbar nach diesem Kampf erneut gegen ihre Gegnerin aus der ersten Begegnung antreten musste. Noch gezeichnet von ihrem vorherigen, kräftezerrenden Kampf verlor sie dieses Mal knapp gegen die Gegnerin, die sie zuvor besiegt hatte. Letztlich landete Amelie Weigl auf dem 3.Platz und konnte eine Bronzemedaille mit nach Hause nehmen. Marie Birkel erreichte souverän den ersten Platz in der ihr zugeteilten Gewichtsklasse. Tomke Determann entschied jeden Kampf für sich und war in ihrer Gewichtsklasse die technisch und taktisch überlegenere Kämpferin. Sie ließ ihrem Gegenüber keine Chance und griff unmittelbar nach dem Signal zum Kampf mit einem Wurf an. Blitzschnell ging sie in einen Haltegriff und kontrollierte damit ihre Kontrahentin. Ihre Schnelligkeit und technische Überlegenheit führte sie direkt auf den 1.PLatz.

Wettkampfteam 04.06.22
Foto (privat) von links nach rechts:

Marek Rohl, Tomke Determann, Marie Birkel, Amelie Weigl, Yasmin Park, Selina Schreder

 

Gürtelprüfungen im Ju-Jutsu

Bericht: Sven Rohl vom 07.03.22

Aurich: Gürtelprüfungen im Ju-Jutsu beim TuS Aurich-Ost e.V.

In zwei Trainingsgruppen führte der TuS Aurich-Ost e.V. Abteilung Ju-Jutsu unter Einhaltung der geltenden Corona-Bestimmungen eine Prüfung zur nächsten Graduierung durch.

Die Prüflinge zeigten Techniken aus dem Bereich der Selbstverteidigung und des Wettkampfes. Dabei geht es bei den Prüfungsinhalten vornehmlich um die Kriterien der Schlichtheit, Dynamik und Effektivität. Ju-Jutsu als ein den aktuellen Herausforderung in der Gesellschaft sich ständig anpassendes System, orientiert sich an der Gewaltprävention und stellt sich damit den Erfordernissen an eine moderne Selbstverteidigung. Ein besonderes Augenmerk legten die Prüfer Marek Rohl (1.Dan Ju-Jutsu) und Sven Rohl (5.Dan Ju-Jutsu) auf Techniken mit optimaler Wirkung. Selbstbeherrschung, Selbstdisziplin, Umsicht, Respekt und Fairness bleiben dabei zentrale Begriffe, die sich auch in der Selbstverteidigungstechnik und damit in dem dargestellten Prüfungsprogramm wiederfinden müssen.

In der Prüfgruppe I legten Jasmin Park, Insa Harms, Hannah Lüken, Karl Kleemann die Prüfung zum grünen Gürtel und Marie Saathoff, Toby Nguyen zum ersten blauen Gürtel ab.

In der Prüfgruppe II legten Philipp Grommé und Wesim Al Hasan die Prüfung zum zweiten blauen Gürtel, Tomke Determann, Marie Birkel, Neele Friedrichs und Hauke Friedrichs die Prüfung zum ersten braunen Gürtel und Amelie Weigl die Prüfung zum dritten braunen Gürtel ab.

Für Amelie Weigl war dies die letzte Schülerinnen- Prüfung. Sie bereitet sich nunmehr als Meisterschülerin zur Prüfung zum schwarzen Gürtel vor.

Fotos: Privat

Gruppe I

Bild Gruppe I hintere Reihe von links nach rechts: Karl Kleemann, Hannah Lüken, Marie Saathoff
Reihe vorne von links nach rechts: Jasmin Park, Insa Harms, Toby Nguyen – hinten rechts Trainer Berthold Ihnken

 

Gruppe II

Bild Gruppe II von links nach rechts: hinten links Prüfer Marek Rohl, Marie Birkel Neele Friedrichs, Tomke Determann, Amelie Weigl, Prüfer Sven Rohl
vorne von links nach rechts: Wesim Al Hasan, Hauke Friedrichs und Philipp Grommé

 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.